Interview mit Ryan Rupp!

Posted on Nov 12 in Bulls.

Ryan Rupp ist mittlerweile 26 Jahre alt. Im Jahr 2013 kam er nach Österreich und spielte drei Jahre sehr erfolgreich für die Bulls. In dieser Zeit wurde er zum Fanliebling und unangefochtenem Stammspieler. Nach drei Jahren spielte er 2016 in der höchsten Spielklasse für die Attnang Puchheim Atlethics und wurde dort gleich Staatsmeister. Aber im Herzen wird er immer ein Harder bleiben 😉

After three full seasons with the Bulls you decided to take the job with Attnang Athletics, hard decision to leave Hard?

Nach drei Saisonen mit denn Bulls hast du dich dafür entschieden Hard zu verlassen und für die Attnang Athletics zu spielen, war das eine schwere Entscheidung?

A: Yes, it was an extremely difficult decision to leave. After all that time, Hard became like a second home to me because I grew so close with everyone in the Bulls family (except that guy Carlos). I really enjoyed playing with the Bulls, truly a fantastic group of guys. Initially I was just the outsider, the foreigner amongst his new teammates, but I formed a pretty strong bond with this group and very quickly, these guys became good friends of mine (once again, all except Carlos). It was heartbreaking when we didn’t achieve promotion after the 2015 season because we we’re tremendously committed and I felt that we had definitely put the work in to earn it. Unfortunately sometimes you find yourself on the losing side of the table, that’s baseball, that’s life. Once the dust had settled, I found myself looking towards the future and after a lot of contemplation, I realized I should look outward and seek a new challenge. I thought it would be best to search for a new environment in order to allow myself to grow as a player and a person. Plus, it was always a bonus to be in the same region where my father grew up. The Rupp family was always very supportive during my time in Vorarlberg. I can’t thank the Bulls and Rupps enough for making my time in Austria very comfortable.

Es war definitive eine schwere Entscheidung nicht mehr für die Bulls zu spielen. Nach all den Jahren ist Hard für mich zu einer zweiten Heimat geworden weil jeder der Bulls zu einem Teil meiner Familie wurde (außer dieser Carlos). Es hat mir immer spaß gemacht mit den Bulls zu spielen. Ich war der Außenseiter und der Ausländer aber meine Bindung zu den Bulls wuchs schnell und wurde stark und jetzt sind wir alle gute Freunde (und nochmals, außer dieser Carlos). Es war sehr hart, als wir 2015 den Aufstieg nicht geschafft haben. Wir haben hart gearbeitet und ich glaube unser Arbeitswille hätte sich den Aufstieg verdient. Manchmal verliert man eben. Und dann suchte ich eine neue Herausforderung. Ich hatte das Gefühl es wäre das Beste eine neue Umgebung zu suchen die es mir ermöglicht noch weiter als Person und Spieler zu wachsen. Außerdem war es immer ein Bonus und der Region zu leben in der mein Vater aufwuchs, die Rupp Famielie war immer sehr unterstützend und machte meine Zeit in Vorarlberg sehr angenehm.

All of a sudden you found yourself in the ABL, is there a difference to the BBL?

Und dann spieltest du plötzlich in der ABL, gibt es einen Unterschied zur BBL?

A: There’s definitely a difference between the 2 leagues. The one thing I really liked about playing in the ABL was that from week 1, it was unclear to how the league would play out. I’m sure many people had an idea of who they thought would win, but as you saw this league is very unpredictable. For example, in the beginning of the season, the Wanderers (reigning champs of the ABL) shot quickly into first place with a record of 6-0. However, when the season came to a close they found themselves fighting to hold onto their spot in the ABL. With that being said, in the ABL you could never go into any series knowing confidently that you were going to pull away with 2 wins. It’s definitely a scratch and claw league, as seen by the final standings. There was a game difference between 2nd and 5th place. Where as in the BBL, there were definitely times when we stepped onto the field knowing it would most likely result in two mercy rule victories. However, we saw this year that both leagues came down to the final weekend of play, so it was obviously very exciting to watch it all unfold.

Es gibt absolut einen Unterschied zwischen den beiden Ligen. Der größte war wohl, dass von der ersten Woche nicht klar war wie die ABL ausgeht. Ich bin mir sicher, dass viele eine Vorstellung hatten wer gewinnen könnte aber wie wir gesehen haben ist die Liga nicht vorhersehbar. Als Beispiel fallen mir die Wanderers ein. Sie gewannen die ersten sechs Spiele und lagen sicher vorne, kämpften aber am Ende gegen den Abstieg. In der ABL hattest du nie einen Doubleheader in dem du wusstest, heute gibt es zwei Siege. In der finalen Tabelle befand sich zwischen dem zweiten und fünften Platz nur ein Sieg Differenz. In der BBL hattest du Spiele wo du wusstest, dass es zwei Mercy Rule Siege werden. Dennoch waren beide Ligen bis zum letzten Spieltag offen und spannend.

Used mainly as a reliever in the early games of the season you became a starter later on, why was it that way? 

Erst wurdest du als Reliever verwendet, später dann als Starter, wie kam es dazu?

A: I think early on that we were testing out a number of different lineups, allowing everyone to get a chance to prove themselves. Unfortunately, with a schedule of just 20 games, this becomes very difficult to do because every single game is crucial. So it became pretty clear, pretty quick that after our first two series, I could serve the team better as a starter, rather than coming in from the bullpen. This is something I preferred, as it allowed me to prepare both physically and mentally for my upcoming starts. Routine is crucial, so knowing beforehand that I was going to be starting on the mound helped me feel confident and give my team and myself the best chance to succeed.

Am Anfang probierten wir viele verschiedene Aufstellungen aus um jedem die Chance zu geben sich zu beweisen. Leider ist das bei einer Saison mit 20 Spielen sehr schwierig, da jedes einzelne Spiel entscheidend sein kann. Es wurde dann klarer, dass ich dem Team als Starter besser helfen kann. Ich bevorzuge es auch zu starten, es ermöglicht mir mich besser auf das Spiel vorzubereiten, körperlich und mental. Routine ist besonders wichtig für mich und zu wissen, dass ich starte machte es für mich um einiges leichter.

You then made the playoffs as top seeded team, thoughts on that? Did you expect it?

Ihr habt dann als erster die Playoffs erreicht, war das zu erwarten?

A: Of course, making the playoffs and winning a championship was the original plan when this team was put together. We were confident in the beginning of the season because we know we had the talent to get there, but I wont lie, it was shaky at first. We split most of our series and didn’t really gain momentum until the 2nd half of the season.  This actually ended up helping us because we displayed a ton of character in the face of adversity, not only once, but a number of times throughout the season. I definitely think we established ourselves as the comeback kids, as there was more than one occasion where we had to make a late push in games in order to secure a victory. These games turned out to be very crucial as it became embedded in our style of play, the sense that we were never truly out of a game and could turn it around at any moment.

Das Saisonziel war es die Playoffs zu erreichen und die Meisterschaft zu gewinnen. Wir hatten das Selbstvertrauen am Anfang der Saison weil wir wussten, dass das Team voll mit Talent ist. Ich möchte nicht lügen, am Anfang taten wir uns schwer. Wir hatten viele Splits und wir konnten bis zu zweiten Hälfte der Saison nie einen richtigen Lauf hinlegen. Aber diese Erfahrungen haben uns sehr geholfen. Es passierte nicht einmal sondern öfters in der Saison, dass wir spät in einem Spiel zurückgekommen sind. Wir haben uns einen Namen als Comeback Kids gemacht. Es wurde zu unserem Spiel, dass der Gegner wusste, dass wir das Spiel zu jeder Zeit drehen konnten.

Then already trailing 3:0 against the Cubs you came back. Great feeling?         

Dann lagt ihr gegen die Cubs bereits mit 3:0 im Rückstand und kamt zurück. Gutes Gefühl oder?

A: This series is a story within itself. Great doesn’t even begin to describe the feeling. I think I can speak for most of my team when I say, I can vividly remember that moment: Scenario was our catcher, Andre Gruber, was at the plate with a count of 0 balls/2 strikes, the bases loaded with the tying run standing 90 feet away, and our entire season on the line. We were one strike away from having it all taken away from us. I was already imaging the ride back to Attnang and how disappointed and heartbroken everyone would have been. But credit to Andre, I don’t know many guys who can keep their cool in that situation or maybe he’s just too stubborn to give up, either way, props to him. He fought his way back, fouled off a few, took a couple close pitches and drew a walk to tie the game. Then Martin Libiseller was disciplined and patient enough to do the same, which resulted in us taking and holding the lead, allowing us to secure a win. Now, this was just that specific moment, but I don’t think this would have been possible if we had not experienced those types of close games in the regular season. Like I mentioned before, we adopted that style of play and always seemed to make it much more thrilling than it had to be by waiting to the very last hour (minute, second) to pull ahead and win games. With that being said, I’m extremely proud of my teammates for pulling this off. It’s not very often that you finish a season and can say that you and your team made history. I’ll never forget this year.

Diese Serie ist eine Geschichte für sich. Genial ist nicht genug um das Gefühl zu beschreiben. Ich glaube ich spreche fürs ganze Team, wenn ich diesen Moment als Game Changer beschreibe: Unser Catcher, Andre Gruber, war am Schlagen mit einem Count von keinem Ball und zwei Strikes und zwei Outs. Die Bases waren geladen und wir hatten einen Run Rückstand. Die gesamte Saison stand auf dem Spiel, noch ein Strike und wir haben verloren. Ich stellte mir bereits die Busfahrt zurück nach Attnang vor wie alle enttäuscht und mit gebrochenen Herzen im Bus sitzen. Aber Andre hat es gepackt, ein paar Foulballs, ein gutes Auge bewiesen und noch einen Walk gelesen. Martin Libiseller schaffte das gleiche und wir waren in Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Der erste Sieg war im Trockenen. In diesem Moment zu bestehen wäre ohne die Erfahrungen aus dem Grunddurchgang, in der wir wie oben gesagt viele enge Spiele hatten, nicht möglich gewesen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaftskollegen das wir diese Serie gedreht haben. Das Team hat Geschichte geschrieben die ich nie mehr vergessen werde.

And then crowning the season with the title, how was the final series agains the Diving Ducks? 

Und dann der Meistertitel, wie war die Serie gegen die Diving Ducks?

A: The Diving Ducks are a talented group of young players and I predict a bright future for those guys. They proved to be a worthy opponent, good hitting team and very aggressive on the bases. So it was important for us to dictate the counts and get ahead early on batters. What’s most important is that I (like most of my teammates) felt really comfortable and confident going into this series. After what we accomplished in the semi finals against the Cubs, team chemistry was at an all time high. So we were convinced that we were going to take this series. In preparing for these games, we spent a good amount of time on hitting prior to the opening series at home. It definitely paid off, as we put up 21 runs over the first 2 games. The following weekend, we had our chances to close it out, but didn’t capitalize on all of our opportunities. But in the end, I will say that it was worth taking the series home and winning the Championship on our field.

Die Divng Ducks haben ein sehr junges und talentiertes Team. Ich sage ihnen eine große Zukunft voraus. Sie waren ein würdiger Gegner, ein starkes Team am Schlagmahl und sehr aggressiv auf den Bases. Wir mussten die Counts diktieren und früh in Führung gehen. Das Wichtigste war aber, dass das ganze Team nur so vor Selbstvertrauen strotzte. Nach der Cubs Serie war der Teamzusammenhalt auf einem Allzeithoch. Wir haben gut geschlagen was 21 Runs in den ersten beiden Spielen zeigt. In Wr. Neustadt haben wir es dann noch nicht geschafft die Serie zu beenden, aber wir haben es dann auf unserem Feld vor unseren Fans verdient gewonnen.

Champion in the BBL and ABL – what are your next goals?

Meistertitel in der BBL und ABL, was sind die nächsten Ziele?

A: I’ve always wanted to be a world-class opera singer. Unless, you’re speaking specifically about baseball, which in that case, I just hope to continue a career overseas and play for as long as I can. The good thing about still being able to play is that as I grow older, I’m maturing and understanding the game in a whole new way. I comprehend certain parts of the game that used to seem a bit too complex (when I was a younger). So, it’s just been fun to be able to evolve as a player through the game of baseball and examine it through a different perspective. Hopefully, I can find a club who doesn’t mind a pitcher who is sometimes guilty of over-analysis.

Ich wollte immer ein berühmter Opern Sänger warden, aber ich glaube du redest über meine Ziele im Baseball. Ich möchte gerne weiterhin hier in Europa spielen so lang wie es geht. Ich werde älter und somit auch erfahrener und ich verstehe das Spiel besser. Sachen die früher als ich jung war für mich keinen Sinn ergaben tun das plötzlich. Es macht spaß sich als Spieler weiterzuentwickeln. Ich hoffe ich finde wider einen Club dem es manchmal egal ist, dass sie einen überanalysierenden Pitcher haben.

2017 there will be another European Championship – will you be participation for Austria?

2017 gibt es wider eine EM – wirst du für Österreich spielen?

A: If I get the call, I would love to participate again with the National Team. Last year playing in Vienna was an eye-opening experience and I really enjoyed the being submersed in that baseball environment. During that time, I was enjoying success in the BBL and now having won the ABL; I’m hoping I have earned the chance to move from the bullpen to a starting role. I’m excited to see how it all plays out.

Natürlich würde ich wider fürs Nationalteam spielen. Letztes Jahr in Wien war ein tolles Erlebnis. Ich habe es genossen. In dieser Zeit hatte ich Erfolg in der BBL und jetzt nach dem Sieg in der ABL hoffe ich, dass ich gezeigt habe, dass ich dem Nationalteam auch als Starter helfen kann. Ich bin voller Vorfreude zu sehen wie es ausgeht.

The Bulls finaly made it to the ABL, did you cheer for them? 

Die Bulls haben es in die ABL geschafft, hast du ihnen die Daumen gedürckt?

A: Of course, how could I not cheer for the Lords of Landle. The middle playoffs were happening during the same time as the final series, so I was following the Bulls, without allowing it to distract from what we, the Athletics, we’re trying to accomplish. And as a fan, I would have loved to been able to watch the final Hard-Dornbirn derby. I can only imagine how electric the environment must have been. But, the Bulls have never shied away from a hard days work, so I’m not surprised they achieved promotion. I saw the difference as soon as Clemens stepped into the role of Head Coach. From the beginning, he made his intentions clear and has laid the groundwork for the future of this club. He’s definitely taking the Bulls in the right direction (even if that direction sometimes makes a slight detour towards the McDonalds drive thru). So, as a former member of the Bulls, I was very happy to hear of their accomplishments and am proud of the perseverance of old teammates.

Natürlich. Wie könnte ich nicht für die Lords des Ländles jubeln. Leider waren unsere Finalspiele zur selben Zeit. Ich hätte gerne das Derby gegen die Indians gesehen. Ich kann mir ein bisschen vorstellen wie elektrisierend die Atmosphäre war. Die Bulls haben sich nie vor harter Arbeit gedrückt und daher überrascht es mich nicht, dass sie es geschafft haben. Clemens hat den Unterschied gemacht. Als er Headcoach wurde hat er seine Vorstellungen den Spielern eingeimpft und hat eine tolle Basis für die Zukunft der Bulls gelegt. Er führt die Bulls in die richtige Richtung (auch wenn diese Richtung manchmal durch den McDrive führt). Als ehemaliger Bulls Spieler hat es mich riesig gefreut von den Erfolgen meiner ehemaligen Teamkollegen zu hören.

Have you already made your plans for 2017?

Hast du schon Pläne für 2017?

A: What kind of question is this? Who are you, my mother? 2017, let’s see. Honestly, I don’t know what I’m having for lunch today, so it’s hard to predict what will happen. I can say that I plan on looking for a club, so I can extend my baseball lifespan. I never really know how to answer this question and honestly since I typed the word lunch, I’ve sparked my appetite, so I’ll probably go make something to eat. So, Mahlzeit und Danke.

Was ist das für eine Frage? Bist du meine Mutter? 2017, mal sehen. Ehrlich gesagt weiß ich nicht mal was ich heute Mittag esse, also ist es echt schwierig jetzt schon zu sagen was passiert. Ich suche einen Club da ich weiterhin spielen will. Aber jetzt habe ich noch keine Antwort auf diese Frage, aber seit wir über Mittag geredet haben habe ich hunger also mach ich mir jetzt was zu essen. So, Mahlzeit und Danke.

Danke für deine Zeit Ryan 😉