Split gegen Play Off Gegner!

Posted on Aug 27 in Bulls.

Jüngste Battery der Bullsgeschichte in der höchsten Spielklasse!

Die Bulls kämpften an einem sonnigen Samstag im heimischen Hard gegen die Cubs aus Stockerau. Das interessante an dieser Begegnung war, dass diese beiden Teams auch im Viertelfinale der BLA aufeinander treffen werden. Die Cubs sind nämlich bereits sicher zweiter im Osten, und die Bulls werden den dritten Platz im Westen belegen. Bei beiden Teams sah man schon an der Line-Up, dass es in erster Linie darum ging, Sachen auszuprobieren. Bei den Bulls startete der erst 15-jährige Kirian Pichler, er zeigte über 4 Innings eine gute Leistung und kassierte nur 3 Runs. Gecatched wurde er vom 16-jährigen Luca Mäser, die beiden bildeten somit die jüngste Battery der Bulls die je in einem Erstligaspiel zum Einsatz kam. Danach wurde er durch Simon Peter ersetzt, welcher das Spiel zu Ende brachte. Die Cubs konnten insgesamt 8 Runs anschreiben. Die Offensive der Bulls schaffte nur deren 5 und somit ging das erste Spiel mit 8:5 verdient an die Gäste aus Stockerau.

Leistungssteigerung im zweiten Spiel!

Roldan Ochoa startete für die Harder und konnte gleich im ersten Inning einer brenzligen Situation entrinnen. Nachdem die Bases geladen waren und die Bulls noch kein Out hatten, schaffte die Verteidigung ein Double Play und danach ein Groundout. Somit keine Runs für die Cubs in dieser aussichtsreichen Lage. Im Gegenzug punkten die Bulls gleich 3 Runs. Zwei davon schlägt Hubert Böhler mit einem guten Hit nach Hause. Eine schnelle Führung die Sicherheit gab. Die Bulls konnten auf 6:1 davon ziehen, doch die Cubs stellen sich besser auf Ochoa ein und verkürzen Inning um Inning den Rückstand, bis es nur noch 6:5 steht. Aber dies weckte die Bulls wider ein wenig auf, man zieht auf 9:5 davon und Erwin Frias beendet das Spiel auf dem Werferhügel mit zwei guten Innings ohne Run der Gäste. Die Bulls schlagen zurück und sichern sich den Sieg im zweiten Spiel.

Fazit: Wie bereits erwähnt haben beide Teams viel probiert. Im Viertelfinale werden wir sicher ein anderes Spiel sehen, dennoch war der Sieg enorm wichtig fürs Selbstvertrauen. Damit reist man mit einem guten Gefühl nach Traiskirchen für die letzten Spiele des Grunddurchgangs. Ein Dank gilt erneut den zahlreich erschienenen Fans! Danke für die tolle Unterstützung.