Bulls leider nicht mit dem gewünschten Befreiungsschlag!

Posted on Jun 18 in Bulls, Verein.

Es ist gerade nicht einfach für die Mannen von Clayton Carson. Erneut gab es zwei Neiderlagen, dieses Mal aber recht deutliche. So deutlich wie schon lange nicht mehr. Dennoch wird man in Hard weiter konsequent arbeiten. Das Potential für bessere Ergebnisse ist absolut da!

Junges Team bezahlt Lehrgeld!

Den Start erhielt erneut Kirian Pichler. Nur heute wurde er von Beginn weg sehr gut geschlagen. Nach 3 Runs im ersten Inning folgen weitere im zweiten und dritten und so musste er früh von Gregor Paterno abgelöst werden. Dieser konnte die M-Stars zwar vorläufig ein wenig eindämmen aber auch hier folgten bald wieder viele weite und harte Kontakte. Das Gap wurde immer größer und am Ende kam dann noch Pascal Campregher auf den Werferhügel. Er zeigte ein starkes Outing und verhinderte die Mercy Rule sodass die Bulls in der Offensive noch ein paar kleine Highlights feiern konnten. So gab es zum Beispiel den ersten BLA Basehit für den 15 jährigen Max Harrer, Pascal Campregher hatte ebenso sein erstes BLA At Bat und scorte dabei gleich einen Run. Auch Arjan Frans durfte zum ersten Mal in der BLA zum schlagen ran. Yanik Mäser feierte mit 15 seinen ersten BLA Start und spielte das gesamte Spiel auf der zweiten Base. Einige schöne Jubiläen die sicher noch in Erinnerung bleiben werden. Am Ende aber eine deutliche 25:6 Niederlage.

Auch im zweiten Spiel ist die Offensive der Gäste zu stark!

Takuro Sugio startete wie gewohnt das zweite Spiel, doch musste den ersten Run gleich im ersten Inning zulassen. Ein weites Triple von Benjamin Salzmann (welcher sich an den beiden Spielen in Topform präsentierte und insgesamt nicht weniger als 7 Hits sammelte) brachte den ersten Läufer nach Hause. Die Bulls kämpften dieses Mal zwar gut mit, aber kassierten auf blöde Fehler weitere Runs. Die Defensive war zu fehleranfällig im zweiten Spiel. Das kombiniert mit weiterhin vielen guten Hits führte dazu, dass auch das zweite Spiel recht deutlich verloren ging. Am Ende eine 14:5 Niederlage.

Fazit!

Das Programm bleibt schwer. Jetzt kommen die Wanderers, welche gerade den Federations Cup Qualifier gewinnen konnten, dann ist die EM Pause, eventuell hilft dies den Bulls ein wenig um neue Energie nach den hektischen letzten Wochen zu tanken. Ganz wichtig ist es jetzt nicht die Nerven zu verlieren. Die Mannschaft ist jung, sie hat Potential. Es gilt hart an sich zu arbeiten und dann werden die Siege wieder kommen!