Klare Niederlage gegen starke Indians!

Posted on Jun 1 in Uncategorized.

Nichts zu holen gab es für unsere Bulls im ersten BLA Single Game der Geschichte. Gegen bestens aufgelegte Indians aus Dornbirn gab es eine deutliche 4: 16 Niederlage. Doch so komisch es klingen mag, nicht alles war schlecht an diesem Nachmittag.

Teil 1 der Heimspiele gegen die Dornbirn Indians ging bei endlich traumhaftem Frühsommerwetter und vor vollen Tribünen über die Bühne. Doch auch wenn das Ergebnis eigentlich auf einen katastrophalen Nachmittag hindeuten würde,  gab durchaus auch positive Aspekte im Spiel der Bulls.

Aber der Reihe nach: Die Schlagmänner der Indians waren von Beginn an hellwach und scorten in den ersten drei Innings fast nach Belieben. Doch dies nicht, weil ihnen Marcel Winder als Starting Pitcher der Bulls so viele Walks geschenkt hätte oder die Defensive eine Menge an Errors produziert hätte – nein – die Indians schlugen zu Beginn des Spieles einfach verdammt gut. 3 Homeruns bei insgesamt 12 Hits in den ersten 3 Innings und ein ernüchternder Spielstand von 3:13 aus Sicht unserer Bulls – „AUA“.

Im 4. Inning übernahm Kirian Pichler für Marcel Winder am Mound und kassierte bis zu Ende des 6. Innings durch ordentliches Pitching und eine starke Leistung der Defense lediglich einen weiteren Run. Da in der Offensive jedoch nur Teilerfolge gelangen (u.a. Homerun von Zeke Howie) verbesserte sich das Bild auf der Anzeigetafel nur geringfügig und so ging es mit einem Spielstand von 4:14 ins siebente – und an diesem Nachmittag leider bereits letzte Inning. Zwei weitere Runs der Indians gegen die etwas überraschende Pitcher/Catcher-Kombination von Gregor Paterno und Max Harrer und ein Inning ohne Runs für die Bulls führte durch Mercy-Rule zum Endstand von 4:16.

Abgesehen vom ernüchternden Ergebnis sollen aber schlussendlich auch noch die positiven Aspekte des Nachmittags erwähnt werden. Trotz des sichtlich heftigen Schocks auf Grund des überragenden Beginns der Indians haben sich unsere Bulls lange nicht aufgegeben, und es war allen anzumerken, dass man nicht in „richtiges Debakel“ geraten wollte. 4 Runs bei insgesamt 7 Hits in 7 Innings weisen zwar nicht auf eine überragende Schlagleistung hin, doch viele knappe Outs an der First Base und auch viele Fly-Outs lassen doch auf eine Steigerung der Schlagmänner schließen. In der Defensive lieferten die Bulls auch ein sehr ordentliches Spiel ab, die Hits der Indians landeten sehr oft genau dort, wo sie auch Sicht der Bulls nicht landen sollten. Spielglück sieht jedenfalls definitiv anders aus – doch Spielglück muss man sich – gerade wenn man in einer Ergebniskrise steckt – hart erarbeiten. Der Wille dazu war zu erkennen und wir hoffen auf ein in jeder Hinsicht erfolgreiches Spiel im 2. Teil des Duells mit den Indians am Samstag um 16:00 wieder in Hard.