Bulls tanken nochmals Selbstvertrauen für Playoffs!

Posted on Sep 15 in Uncategorized.

4 Spiele in zwei Tagen. Ein solches Programm hatten die Bulls schon lange nicht mehr zu bewältigen. Am Samstag spielte man noch in Traiskirchen, am folgenden Sonntag standen die letzten Heimspiele gegen die Indians auf dem Programm.

In Traiskirchen startete das erste Spiel ganz und gar nicht nach Wunsch. Nach einem frühen Homerun von Tobias Kiefer und noch ein paar anderen weiten Hits standen die Pitcher der Bulls schon früh auf verlorenem Posten. Die Offensive auf der anderen Seite hatte auch nicht viel zu melden … Nur 5 Hits und kein Run standen auf der Habenseite. Eine verdiente 16:0 Niederlage. Positiv – Jonas Zimmermann feierte sein Debüt als Pitcher in der höchsten Spielklasse. In einem Inning in Relif musste er nur einen Run hinnehmen. TipTopJob 🙂

Das zweite Spiel war dann um einiges Spannender. Beide Pitcher starteten mit 3 Strikeouts ins Spiel. In dieser Tonart ging es dann auch weiter. Erwin Frias warf eine ausgezeichnete Partie – nach 5.1 Innings nahm in Coach Winder vom Werferhügel. Nicht weil er schlechter wurde, sondern einfach weil er das Pitchlimit von 85 Würfen erreicht hatte. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:1 für die Hoppers. Yanik Mäser übernahm das Amt des Pitchers und zeigte eine ebenso starke Leistung 2.2 Innings musste er keinen Run hinnehmen gegen die stärkste Offensive der Liga. Die Bulls konnten sogar noch auf 2:2 ausgleichen. Die Wende lag in der Luft doch im 9 Inning gabs die Walk Off Niederlage nach einem Homerun von Philipp Brenner.

Am Sonntag startete man dennoch optimistisch ins erste Spiel. Kirian Pichler war der Starter für die Bulls und musste in 7 starken Innings nur 4 Runs hinnehmen. Die Bulls lagen zu diesem Zeitpunkt überraschend mit 8:4 in Führung. Natürlich muss man auch sagen, dass bei den Indians die jungen Pitcher das Vertrauen von Coach Squiers bekommen haben, dennoch auch diese jungen Pitcher haben gezeigt, dass sie schon sehr weit sind und jedem Schlagmann das Leben schwer machen können. Hubert Böhler kam dann für die Bulls auf den Mound und machte kurzen Prozess. In den letzten Beiden Innings gab er nur noch einen Hit ab und sicherte den Bulls somit einen Sieg fürs Seblstvertrauen gegen einen starken Gegner.

Im zweiten Spiel bekamen dann bei den Bulls alle jungen Spieler die noch nicht so viel Einsatzzeit hatten im Jahr 2020 die Chance sich zu präsentieren. Leider gelang das nicht bei allen so optimal. Levin Maier aber als positives Beispiel zeigte bei seinen ersten Spielen für die Bulls gleich gute At-Bats mit harten kontakten. Für den ersten Hit hats noch nicht ganz gereicht, ist aber sicher nur noch eine Frage der Zeit. Am Ende eine verschmerzbare 18:2 Niederlage.

Somit ist der Grunddurchgang beendet. 5 Siege gab es und 15 Niederlagen. Aufgrund der Coronaänderungen reicht dieser Record aber ausnahmsweise für die Playoffs und dort ist bekanntlich alles möglich!

DANKE an unsere Fans die auch beim letzten Spiel nochmals voll für uns da waren. Das ganze Jahr über war es wieder eine Ehre vor euch zu spielen! Egal wie der score ist, ihr seid für uns da. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.