Der große Bullenreport 2020!

Viele werden sich noch genau erinnern, eine Woche vor dem V-Cup kam der Lockdown. Als die gesamte Liga schon bereit für die neue Saison war, wurde dieser erst mal ein Riegel vorgeschoben. Umso erfreuter waren wir, als am 01.07.2020 beschlossen wurde, dass alle Sportarten wieder erlaubt sind. Die geplanten Imports aus Amerika und Japan konnten leider nicht kommen, dennoch hatte man eine junge und hungrige Mannschaft am Start. 8 Teams nahmen an der verkürzten Saison teil und der Grunddurchgang bestand aus 20 Spielen in 10 Wochen. Am Ende standen nur 5 Siege auf dem Habenkonto. Gegen starke Gegner wie die Metrostars und Indians gelangen Überraschungssiege, gegen andere Teams wurden Siege verschenkt. Auch die ein oder andere Walk-Off Niederlage war mal wieder dabei ;). Dennoch das Primärziel der Corona-Krise war es den jungen Spielern viel Einsatzzeit zu geben. Und dies ist im Vergleich zu den Vorjahren absolut gelungen! 

Besonderer Dank gilt unseren Fans. Ich weiß ich wiederhole mich, doch es ist mir immer ein Anliegen dies hervorzuheben. Die Zuschauer standen auch 2020 in jedem Spiel voll hinter uns, egal wie aussichtslos der Spielstand war und dem gehört Respekt gezollt. DANKE!

Angeführt die Stats von 2020 für jeden der mal selber drüber schauen will. Sind Grunddurchgang plus Playoffs summiert 😉


Und jetzt noch einen kleiner, statistischer, Rückblick auf unsere Jungs (INKLUSIVE PLAYOFFS):

Team Bulls – 22 Spiele – 5 Siege – 17 Niederlagen – AVG: 0.232 – ERA: 8,52 – FAVG: 0,914

Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir uns in allen Kategorien verschlechtert. Das sind fakten, die ich jetzt nicht schönreden will. Wir müssen, vor allem im Pitching und in der Offensive, im nächsten Jahr einen Schritt nach vorne machen. Ein kluger Zuschauer von uns hat mal gesagt: „Irgendwann zählt die Aussage wir verlieren, weil wir mit jungen spielen nicht mehr!“. Nächstes Jahr wird es Zeit für Schritte nach vorne und mehr Siege.

Erwin Frias – 22 Spiele – AVG: 0.415 – ERA: 4,05– FAVG: 0,873

Mit Abstand der stärkste Spieler der Bulls. Offensiv spielte er seine beste Saison seit er in Hard ist. In 22 Spielen sammelte er starke 34 Hits. Auch als Pitcher zeigte er seine stärkste Saison! In 27 Innings auf dem Werferhügel sammelte er nicht weniger als 37 Strikouts. Am Ende freut sich Erwin nicht nur über den 2. Platz in der Kategorie der besten Schlagmänner der Liga, sondern auch über die meisten stolen Bases. Am Ende waren es 17 an der Zahl. Nach vier Jahren in der höchsten Spielklasse hält Erwin schon bei 78 SB. Alles in allem spielte Erwin eine sensationelle Saison und war wie immer ein Vorbild auf und Abseits vom Feld. Danke Erwin für alles und es war wie immer eine Freude dir beim Spielen zuzusehen! Bulls MVP 2020!

Kirian Pichler – 22 Spiele – AVG: 0.243 – ERA: 6,54– FAVG: 0,878

Im Lauf der Saison hat sich Kirian als Game 1 Starter etabliert. Zeigte viele starke Outings und war mit 3 Wins die klare Nummer eins der Bulls in dieser Kategorie. Seine Leistungen als Pitcher haben sich somit im Vergleich zum Vorjahr verbessert. In der Offensive konnte er seinen Schlagdurchschnitt ebenfalls leicht nach oben verbessern. Im Vorjahr lag dieser noch bei 0.198. Insgesamt gab es 17 Hits in 70 At Bats. Die Richtung stimmt, weiter so.

Yanik Mäser – 22 Spiele – AVG: 0.153 – ERA: 9,00– FAVG: 0,797

Neben Erwin und Kirian der einzige Spieler der alle 22 Partien absolvierte. Im zarten alter von 17 Jahren hat Yanik schon 52 Erstligaspiele auf dem Buckel. Offensiv verlief 2020 nicht nach Wunsch. Insgesamt gab es 11 Hits (davon immerhin 4 Doubles) in 72 At Bats. In den Playoffs hat er gezeigt, zu was er eigentlich im Stande wäre. Seine Playoff AVG von 0.375 wünschen wir uns jetzt immer ;). Als Pitcher hatte er in Traiskirchen ein starkes Outing und hat bewiesen, dass man dort öfters auf ihn setzten kann. Zusammenfassend: Yanik ist ein sehr wichtiger Spieler jetzt und sicher auch in Zukunft. 

Pascal Campregher – 21 Spiele – AVG: 0.132– ERA: 18,89– FAVG: 0,909

So viel Spielzeit wie noch nie gab es 2020 für Pascal. Sehr stark war dabei seine OBP (On Base Percentage) welche am Ende bei 0.358 lag und der 5. Beste Wert (hinter Erwin Frias, Clayton Carson, Marcel Winder und Kirian Pichler) der Bulls Mannschaft war. Hauptsächlich an der ersten Base eingesetzt, zeigte er dort sehr gute Leistungen. Schnupperte auch erstmal ein wenig Luft im Outfield und als Catcher und ist dort eventuell in Zukunft eine Option. Als Pitcher kam er auf 8 Einsätze. Leider lief es nicht immer nach Wunsch, die Trainings beweisen, dass er es sicher besser kann. Insgesamt aber gute Schritte nach vorne. 

Pavao Karin – 21 Spiele – AVG: 0.222– ERA: 7,98– FAVG: 0,923

Es war vermutlich nicht die beste Saison von Pavao. Das Potential ist absolut da und die Verteidigung hat ihn auch in ein paar Spielen im Stich gelassen. Dennoch war er ein ausgezeichneter Teamkollege und hat immer alles gegeben. Sein CG Win gegen die Cardinals war ein absolutes Highlight und auch sonst hat er viele gute Starts geliefert, in welchen der Run Support seiner Offensive einfach zu klein war. Offensiv ebenfalls gut. In 54 At Bats gab es immerhin 12 Hits. Auch ein weiter Homerun in Feldkirch war dabei. Danke Pavao, dass du nach Hard gekommen bist.

Hubert Böhler – 20 Spiele – AVG: 0.212– ERA: 4,50– FAVG: 0,960

Die Formkurve zeigt im Vergleich zu 2019 steil nach oben. In der Offensive gelangen ihm wichtige Hits in wichtigen Momenten. Insgesamt gab es in 66 At Bats 14 Hits und starke 10 RBIs. Was aber ganz besonders heraussticht ist seine Leistung als Catcher. Man wusste, dass Hubi auch zwei Spiele hinter der Platte ohne Probleme über die Bühne bringt und auch im 18 Inning eines heißen Sommertages noch die Kraft hat jeden Ball zu blocken. Auch seine Leistung als Pitcher hat überzeugt. Ein ERA von 4,5 in 4 Innings auf dem Werferhügel ist schon ganz ordentlich! Vielleicht wurde hier ein verstecktes Talent entdeckt. 

Arjan Frans – 19 Spiele – AVG: 0.182 – FAVG: 0,962

Auch für Arjan war es eine Durchbruchsaison. In seinem dritten Jahr in der ersten Liga war er zum ersten Mal Stammspieler. Im Outfield hat er sich diesen Stammplatz erkämpft und konnte vor allem in der Defensive mit vielen spektakulären Catches überzeugen. In der Offensive gab es immerhin 8 Hits in 44 At Bats. Natürlich ist hier noch Luft nach oben, dennoch ist er mit seiner Geschwindigkeit einer Gefahr für jede Verteidigung. Wir hoffen auf weitere Hits im kommenden Jahr.

Clayton Carson – 17 Spiele – AVG: 0.345 – ERA: 20,22– FAVG: 0,987

Nach Bekanntwerden der Corona Situation hat Clayton seine Baseaballschuhe nochmals aus dem Schrank geholt und zeigte nochmals vollen Einsatz als Spieler für die Bulls. Das er nichts verlernt hat beweisen ein Gold Glove auf der zweiten Base und ein Schlagdurchschnitt von 0.345. Insgesamt gab es 20 Hits, davon 3 Homeruns und 15 RBIs. Eine sehr starke Saison, eventuell hat er ja Lust auf mehr bekommen? Leider die bittere Verletzung in den Playoffs. 

Luca Mäser – 14 Spiele – AVG: 0.184 – FAVG: 0,976

Erneut der Pechvogel der Saison. Wie sagt man so schön, wenn man schon kein Glück hat kommt Pech noch dazu. Viele kleine Verletzungen die ihn immer wieder zurückgeworfen haben und dann gegen Feldkirch der Hit by Pitch (welcher ja gar keiner war ;)) der zu einem Gips führte und die Saison frühzeitig beendete. Ansonsten wäre er im Outfield und als Catcher eine absolute Verstärkung in jedem Spiel. Insgesamt gab es noch 7 Hits in 38 At Bats. Hoffen wir gemeinsam auf eine Saison 2021 ohne Verletzungen, denn Luca ist gesund absolut ein Leistungsträger für die Bulls. 

Leon Nöbl – 12 Spiele – AVG: 0.048 – FAVG: 0,786

Erstmals seit 2015 stand der junge Leon wieder bei den Bulls auf dem Spielfeld. Insgesamt kam er in 12 Spielen zum Einsatz und hatte 22 Apperances an der Platte. Sein einziger Hit war ein wichtiger, konnten doch dort gleich zwei Spieler scoren. Kam im Outfield und an der ersten Base zum Einsatz. Das er mehr kann, wissen wir alle. Hoffentlich kann er es uns nächstes Jahr zeigen.

Raphael Leo – 11 Spiele – AVG: 0.150 – FAVG: 0,824

Raphy hat dieses Jahr bewiesen, dass er schlagen kann und eine Verstärkung in der Offensive für die Zukunft sein wird. Er sammelte nicht nur seinen ersten Hit in der höchsten Spielklasse, sondern ließ noch zwei weiter folgen. Auf der zweiten Base oder sogar als DH kam er meistens zum Einsatz und zeigte auch dort ansprechende Leistungen. Der Trend in der zweiten Saison zeigt klar nach oben. 

Max Harrer – 8 Spiele – AVG: 0.143– FAVG: 0,867

Nochmals sorry für die At-Bat Song Panne 😉 Mein Fehler. Ansonsten hat Max eine sehr ordentliche Saison gespielt. Kam meistens als Catcher oder als Second Baseman zum Einsatz. In der Defensive gewohnt souverän, in der Offensive gab e in 14 At Bats immerhin 2 Hits. Die Grundlagen sind gut, darauf kann man aufbauen. 

Matthias Lutter – 8 Spiele – AVG: 0.063– FAVG: 0,833

Rookie Lutti kam in 8 Spielen zum Einsatz. Für seine erste Saison machte er seine Sache ordentlich. Im Outfield meistens fehlerfrei. In Attnang gab es noch einen spektakulären Diving Catch zum Abschluss. Der erste Hit war auch dabei. In Sachen Trainingseifer sicher ein Vorbild für alle. Den eingeschlagenen Weg gilt es weiter zu führen und sich über die Bandidos in die erste Mannschaft zu kämpfen.

Patrick Küng – 5 Spiele – AVG: 0.200– FAVG: 1,000

Zeigte immer, wenn er gespielt hat gute Leistungen. In Feldkirch gab es 2 Hits und in der Verteidigung war über die gesamte Saison fehlerlos. Nach der Pause 2019 ein absolut gelungenes Comeback.  Hoffentlich bist du auch 2021 voll dabei.

Jonas Zimmermann – 3 Spiele – AVG: 0.000– ERA: 10,78 

Rookie Jonas war in 3 Spielen im Einsatz. In zwei davon als Pitcher. Er zeigte Potential, sammelte sein erstes Strikeout und war auch in Sachen Trainingsbeteiligung und Einsatz einer der Besten in diesem Jahr. Es gilt weiter hart an sich zu arbeiten, dann werden die Erfolge kommen.

Marvin Glassen – 3 Spiele – AVG: 0.000 

Ein weiterer Rookie mit seinen ersten Spielen in der höchsten Spielklasse. In 2 At Bats gab es zwar noch nicht den ersten Hit, aber der kommt sicher bald. Der Fahrplan ist klar, weiterhin bei den Bandidos gute Leistungen zu zeigen, dann kommen weitere Chancen bei den Bulls sicherlich.  

Levin Maier – 2 Spiele – AVG: 0.000 

Der erst 15-jährige Levin feierte in Traiskirchen sein Debüt. Es folgte noch ein weiterer Einsatz gegen die starken Indians, bei welchem kein geringerer als Riley MacDonald seinen ersten Hit mit einem starken Play verhinderte. Ein Versprechen für die Zukunft, mit hartem Training ist auch hier viel möglich.

Marcel Winder – 20 Spiele – AVG: 0.292 – ERA: 14,04– FAVG: 0,963

Nicht die beste Saison von Speedy, aber durchaus eine sehr solide. In 72 At Bats gab es 21 Hits. Ebenfalls durfte er sich über seinen 100 Hit in der höchsten Spielklasse freuen.